aktualisiert am 10. August

Hier erfahren Sue etwas über unsere Clubhistorie.

Der Automobilclub Nordfriesland e. V.

...ein Ortsclub des ADAC Schleswig-Holstein e. V. 

Der am 8. September 1924 gegründete Motorsport Club Husum, gesellschaftlicher Bestandteil in der Stormstadt Husum, bietet bis heute motorrad- und automobilbegeisterten Menschen ein interessantes Betätigungsfeld. Geselligkeit und Gemeinschaft standen bis zum Beginn der NS-Diktatur und besonders auch nach der Neugründung Anfang der 1960-er Jahre im Vordergrund. Dem damaligen 1. Vorsitzenden und heutigem Ehrenmitglied, Dr. Uwe Ladda, Husum, ist es zu verdanken, dass der eingetragene Verein mit dem heutigen Vereinsnamen, nämlich als der Automobilclub Nordfriesland e. V., wieder neu ins Leben gerufen worden war. Er hat heute insgesamt rund 150 Mitglieder. 

Nach der Neugründung entwickelte sich eine Sportgruppe, die sich in regionalen und überregionalen Meisterschaften, als Beispiele sind der ADAC-Nordpokal oder die NAVC-Meisterschaft zu nennen, einen Namen gemacht hat. Mit Beginn der siebziger Jahre übernahm Peter Peters, Husum, die Geschicke der Sportgruppe als Sportleiter; dieses Amt hatte er über dreißig Jahre inne. Neben den eigenen Erfolgen führte er die Motorsportler des AC-Nordfriesland zu unzähligen Club- und Einzelerfolgen. Auch an der Organisation eigener Clubveranstaltungen im Rahmen von Meisterschaftsserien hatte und hat Peter Peters maßgeblichen Anteil. Mitte der achtziger Jahre gründete der AC-Nordfriesland eine Jugendgruppe. Sie beschäftigte sich mit dem BMX-Sport und brachte unter anderem einen Deutschen Vizemeister und einen Dritten der Weltmeisterschaft hervor; von den regionalen und überregionalen Erfolgen ganz zu schweigen. Die Jugendgruppe mit rund 50 Mitgliedern besteht seit über 35 Jahren.  

Nachdem mit Beginn der neunziger Jahre die Jugendgruppe des AC Nordfriesland eine Kart-Sparte gegründet hatte, fanden sich schnell kartbegeisterte Clubmitglieder, die unter der fachkundigen Anleitung des Sportleiters Peters einen Erfolg nach dem anderen einfuhren. Die Schar der Kartfahrerinnen und Kartfahrer wuchs schnell an und entwickelte sich zu einer schlagkräftigen Mannschaft, die unter der Führung ihres Trainers Peters unzählige Einzel- und Mannschaftserfolge nach Hause brachte. Aus der Jugendgruppe gingen im Kart-Slalom-Sport bis heute zwei Deutscher Meister, mehrere Deutsche Vizemeister, mehrere Norddeutsche Meister, etliche Landes- und Regionalmeister hervor. Nicht zuletzt ist Niklas Meisenzahl zu nennen, dessen Aufnahme in das Team der Deutschen Motorsportjugend (DMSJ) wesentlich seinem Talent und auch der kontinuierlichen und kompetenten Jugendarbeit des AC Nordfriesland zu verdanken ist. Dieses DMSJ-Team umfasste gerade 4 Mitglieder, die sich aus einem bundesweiten Bewerberkreis heraus qualifiziert hatten und in 2015 das 24-Stunden-Rundstreckenrennen auf dem Nürburgring bestritten haben. 

Neben den sportlichen Aktivitäten ist der AC Nordfriesland jedoch auch aktiv in der Verkehrssicherheitsarbeit engagiert. Seit Beginn der siebziger Jahre wirkt der als gemeinnützig anerkannte Club bei der Lösung von Problemen insbesondere der Schulwegsicherung und des Schutzes besonders der kleinsten Verkehrsteilnehmer mit. Als Beispiele seien Sicherheitswesten, Fahrradhelme und andere materielle Unterstützungselemente genannt, deren Verteilung der Club in Schulen mit Schulanfängern seit Jahren unterstützt. Auch hatte Schulklassen jeweils einen Schultag auf dem angemieteten Trainingsgelände des AC-Nordfriesland verbracht und dabei besonders den Kartslalomsport kennengelernt. Physikalische Gesetzmäßigkeiten und Belange der Umwelt gelangen hier sozusagen auf spielerischem Wege in die Köpfe der Schülerinnen und Schüler. 

Seit mehr als zehn Jahren hat sich der AC Nordfriesland die Zertifizierung gemäß europäischer Umweltrichtlinie EMAS (Enviromental Management und Audit Scheme) erarbeitet. Diesem war das 3-stufige Sportautit des Landes-sportverbandes vorausgegangen. Das Sport-Audit Schleswig-Holstein ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landes-sportverbandes Schleswig-Holstein mit seinen Fachverbänden und dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein. Beim Sport-Audit engagieren sich Sportvereine im Rahmen der Ausübung ihres Hobbys für den Umweltschutz, denn Umweltschutz und Motorsport müssen keine Gegensätze sein. Das zeigte sich nicht zuletzt dadurch, dass der AC Nordfriesland gemeinsam mit den Motorsportfreunden Idstedt und dem Motorsportclub Nordmark mit dem Umweltpreis des DMSB ausgezeichnet wurde.  

Mit den Schwerpunkten Natur- Boden- und Umweltschutz; Abfall, Wasser, Emissionen; Gefahr-stoffmanagement;  Verhalten im Notfall und Erste Hilfe, Schulung, Unterweisung, Überwachung und Instandhaltung sowie Qualität des Vereinslebens; Jugendarbeit, Mitgliederorientierung und -werbung umfasst die Zertifizierung ein sehr breit gefächertes Spektrum an Elementen, deren Beachtung jährlich durch die Vorlage der fortgeschriebenen EMAS-Umwelterklärung des AC Nordfriesland bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer anerkannt werden musste. Alle zwei Jahre erfolgte zudem eine Begutachtung durch externe Gutachter. Deren positives Votum ist Voraussetzung für die Fortdauer der Zertifizierung. Durch den Erwerb von CO2-Zertifikaten betreibt der AC Nordfriesland seine Clubaktivitäten CO2-neutral und leistet auch dadurch einen maßgeblichen Beitrag für die Belange der Umwelt. 

In der Clubsatzung sind die Aufgaben und Ziele verankert, die sich der AC Nordfriesland als gemeinnütziger, eingetragener Verein gegeben hat. Über die Festlegungen der Satzung hinaus verfügt der Club mit seiner vergleichsweise kleinen Mitgliederzahl inzwischen über mehrere Inhaber der Trainer-C-Lizenz, der Rennleiterlizenz, mehrere JuLeiKa-Inhaber wie auch Jugendleiter-Assistenten. Ferner hat sich aus der o. g. Zertifizierung heraus die Berufung eines qualifizierten Sicherheitsbeauftragten entwickelt, so dass der Club mit kompetenter Führung aufwarten und Kinder und Jugendliche fundiert unterweisen und trainieren kann. Und nicht zuletzt wirken im Vorstand auch Frauen mit, so dass mit Frauen und Männern sowie jugendlichen Beisitzern im Vorstand konstruktiv am Vereinsleben gearbeitet werden kann. 

Nach der Neugründung ist der AC - Nordfriesland e. V. von den folgenden Vorsitzenden geführt worden: 

  • 1963-1981  Dr. Uwe Ladda, Rechtsanwalt und Notar
  • 1981-1987  Günther Sunder, Vermessungsingenieur
  • 1987-1990  Peter Peters, technischer Angestellter
  • 1990-1992  Norbert Rohde, Kaufmann
  • 1993-1999  Manfred Clormann, Hotelier
  • 1999-heute Dipl.-Ing. Carsten Carstensen, Verkehrsingenieur